Verschmelzung DREICOM mit AMEVIDA legt Grundstein für stärkeres Wachstum

Um eine Vereinheitlichung der Konzernstruktur zu erreichen, die ein deutliches Plus an Unternehmensstärke, Flexibilität, Reaktionsfähigkeit und Wissenstransfer über alle Unternehmensebenen ermöglicht, wurden die bisherigen Schwestergesellschaften DREICOM GmbH und die AMEVIDA SE miteinander verschmolzen. Den Verschmelzungsvertrag haben beide Gesellschaften am 30. Mai unterzeichnet, der Eintrag ins Handelsregister erfolgte am 5. Juni d.J.

"Mit diesem kräftebündelnden Schritt erreichen wir eine notwendige Verschlankung der Organisationsstrukturen und Prozesse und somit auch eine größere Agilität am Markt", betont Dr. Matthias Eickhoff, Sprecher des Vorstandes der inhabergeführten Call-Center-Betreiberin AMEVIDA SE, und ergänzt, "für uns ist das in einem zunehmend wettbewerbsintensiven sowie von massivem Preisdruck und Konsolidierung geprägten Marktumfeld notwendig, um uns zukunftsfähig weiterzuentwickeln".

Mit der Verschmelzung sind der Betrieb am Standort Düsseldorf und der Gemeinschaftsbetrieb an den Standorten Bochum und Gelsenkirchen der DREICOM GmbH - dieser bestand mit der AMEVIDA SE - als Ganzes auf die AMEVIDA SE übergegangen. Damit sind auch alle DREICOM-Arbeitsverhältnisse auf die AMEVIDA SE übergegangen.

Pressekontakt

Erfahren Sie mehr über unser Unternehmen. ​​​​​​​Kontaktieren Sie uns

Dr. Ayhan Yildiz
Unternehmenskommunikation & Public Relations

+49 209 7070200

Menü